Christsein als Kreuzesgemeinschaft

Etwas hölzerne Worte, aber gemeint ist das:

Als Christen betonen wir richtigerweise immer wieder das Kreuz. Das Kreuz ist unser Zeichen für den stellvertretenden Tod Jesu, der für unsere Schuld starb.

Richtigerweise ist das Kreuz der Dreh- und Angelpunkt des christlichen Glaubens – samt der Auferstehung. Man muss beide Geschehnisse in einem Atemzug sagen können.

Am Kreuz wird die reine Gnade Gottes deutlich.

Das Kreuz steht für die absolute Gerechtigkeit Gottes, für Seine Heiligkeit und Seine leidenschaftliche Liebe. Es ist Geheimnis und Kraft. Die Tiefe und Vielfalt des Kreuzes erschließt sich nur dem glaubenden Auge.

Das, was uns letztlich berührt, ist aber nicht, dass Gott endlich mal die Sünde in Person gestraft hat. Oder, dass Er endlich mal Seinen Sohn geopfert hat.

Was uns eigentlich berührt, ist das:
Dass uns durch den Tod Jesu völlig vergeben ist.
Dass wir freien Zugang zu Gott bekommen haben.
Dass Er Frieden mit uns geschlossen hat.
Und all das, obwohl wir davon kaum etwas verstehen, obwohl viele Seine Feinde und Kritiker sind oder Ihn gar leugnen.
Dennoch opferte sich Jesus Christus für uns.
Das ist die Gnade und Liebe.
Das spricht uns an.

Lasst uns davon lernen:
Unser Christsein besticht nicht zuerst darin, dass wir die höchsten Erkenntnisse haben oder dass wir moralisch sauberer wären als andere.
Unser Christsein lebt davon, dass wir durch das Kreuz Begnadigte sind und wissen dürfen: Ich bin von Gott geliebt!

Ein Christsein, das von diesem Liebes-Erkennen lebt und gelebt wird, ist ein demütiges und frohes Christsein. Es ist ein freies und liebendes Christsein. Das will ich mehr spüren und sehen!

Dieses Kreuz grenzt andere nicht aus.
Es will jeden zu sich rufen.

Lasst uns dankbar sein, wenn jemand die ersten Schritte auf das Kreuz zutut. Ob dieser „Jemand“ schon viel weiß oder wenig, ob er moralisch sauber ist oder im höchsten Maße zu verabscheuen  –  wie auch immer: Wenn jemand die Kraft des Kreuzes erfährt, ist das ein Grund zum Jubeln!
Am Kreuz können wir mit jedem Gemeinschaft haben.

Mögen unsere Reden, unser Denken, unser Handeln und Diskutieren davon geprägt sein.

Bildquelle:
http://www.sxc.hu/photo/968281 von http://www.sxc.hu/profile/magstefan

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wörter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu „Christsein als Kreuzesgemeinschaft

  1. Supertoller Artikel!
    Noch ein Gedanke dazu. Als Einzelpersonen dürfen wir in diesem Angenommensein leben, aber auch als Gemeinschaften, die wir versuchen Gemeinde Christi darzustellen 😉 .

    Am Kreuz hat Gott nicht nur die Juden und die Christen vereint und die Mauern niedergerissen, sondern auch die Evangelikalen, die Liberalen, die Brüder die Katoliken (was die auch 😉 ) die Extremcharismatiker .

    Vereint, die Mauer eingerissen, angenommen und geliebt.

  2. Mann hofft doch daß die Überraschung nicht allzu groß ist.
    Nicht daß man viele Jahre Christ ist, zum Herrn kommt, und ganz überrascht ausruft;

    Wer bist Du? Kennen wir uns?? 😉 😉 😉

    Wenn wir mit Jesus Gemeinschaft haben, sollten wir da nicht seinen Leib kennen???

    😉

  3. Das Wesentlichste, was Jesus am Kreuz freigesetzt hat, ist die Garantie der Vergebung….sein vergossenes Blut.
    Gott versöhnte die Welt mit sich…ein starker Bündnisparter gegenüber unserer Schwäche.
    Gewiss hat er die Barrieren beseitigt….wie ergreifen wir das? Wie kommt der Himmel auf die Erde und das Reich Gottes in den Beziehungen zum Vorschein?
    Es geht nur über Vergebung….sich von Gott vergeben lassen, die Vergebung annehmen und dabei sich selber vergeben…und dem Nächsten vergeben..und wenn es auch nur sein Anderssein ist… auch hier wird die Dimension des Liebesgebotes in alle Richtungen konkret.

    Vergebung ist eine geistliche Waffe gegen Schmerz, gegen Trennung, gegen Entfremdung, gegen Zerstörung, gegen Angst…. und sie ist uns geschenkt! Sie ist ein Teil der geistlichen Waffenrüstung und zwar mit in Eph 6,18 enthalten..in dem ihr mit allen Arten von Gebet betet….

    shalom
    Deborah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s