Macht euch die Erde untertan!

In 1.Mose 1,26 ff. stehen provokante Wörter. Da ist die Rede davon, dass wir uns die Erde untertan machen sollen und über sie herrschen sollen! Untertan machen und herrschen!
Für mich klingen diese Begriffe nicht attraktiv.

Das wandelt sich, wenn man sich die hebräische Bedeutung der Wörter anschaut.
„Untertan machen“ heißt im Hebräischen „kabasch“.
„Kabasch“ wiederum heißt so viel wie „den Fuß auf etwas setzen, in Besitz nehmen, urbar und dienstbar machen, etwas kultivieren“.

„Herrschen“ heißt hier „radah“.
„Radah“ trägt die Bedeutung in sich: sich wie ein Hirte um seine Herde kümmern.

Nun sehe ich den Bericht aus 1.Mose 1,26 ff. anders:
Wir Menschen sollen in diese Welt gehen (unseren Fuß auf das Land setzen), wir sollen die Erde kultivieren und das in der Gesinnung eines Hirten tun, der sich um seine Herde sorgt.

Jeder „Geruch“ von Machtmissbrauch, von Gewalt und Ausnutzen ist nun verflogen.
Plötzlich geht es um unsere gestalterische Verantwortung und Pflege, basierend auf der Gemeinschaft mit Gott.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Macht euch die Erde untertan!

  1. Hi, wie Ruth Lapide es immer wieder betont: Dort steht nichts von Untertan machen oder Herrschen, sondern dort steht Verwalten. Der Besitzer dieser Erde ist und bleibt Gott. (Is klar oder?, Satan als Herr dieser Welt meint nicht die Erde, sondern das System „Welt“ )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s