Schwiegervater

Ein sehr lesenswerter Artikel von Gary Thomas!
Mit seiner freundlichen Erlaubnis vom 04.11.2014 ins Deutsche übersetzt.
Originalartikel: Father-In-Law

Ein Gebet, das mich herrlich ruiniert hat

Als ich ein junger Mann war und intensiv betete, spürte ich Gott sehr direkt zu mir sprechen, dass Lisa nicht nur meine Frau war, sondern auch seine Tochter war und ich sie entsprechend zu behandeln hätte. Es war eine intensive Ansprache aus 1. Johannes 3: 1: „Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch!  (Luther 1984).

Das war ein Moment der Offenbarung für mich, und die Kraft dieser Erkenntnis wuchs noch mehr, als ich eigene Kinder hatte. Wenn Sie auf meiner Seite stehen wollen, seien Sie gut zu meinen Kindern! Umgekehrt, wenn Sie mich wirklich wütend machen wollen, machen Sie eines meiner Kinder an! Dann wird mein Blutdruck steigen, wenn Ihr Name auch nur erwähnt wird, weil ich mich viel lieber mit Ihnen anlegen würde als mit meinen Kindern.

Als ich merkte, dass ich mit Gottes Tochter verheiratet bin  – und dass Ihr Frauen mit Gottes Söhnen verheiratet seid – änderte sich alles, wie ich Ehe sah. Gott fühlt für meine Frau – seine Tochter – viel heiliger und leidenschaftlicher als ich für meine Töchter empfinde. Plötzlich ging es in der Ehe nicht nur um mich und eine weitere Person; es war viel mehr eine Beziehung mit einem leidenschaftlich interessierten Dritten. Ich erkannte, dass eine meiner primären Formen der Anbetung für den Rest meines Lebens sein würde, Gott zu ehren, indem ich mich um eine Frau kümmerte, die in seiner göttlichen Vorstellung immer sein kleines Mädchen“ sein würde.

Oft hören wir Pastoren, die die Vaterschaft Gottes betrachten, eine wunderbare und wahre Lehre. Aber wenn Sie Ihre Ehe ändern möchten, erweitern diese Analogie und meditieren Sie einige Zeit über Gott als Schwiegervater. Denn wenn Sie einen Gläubigen heiraten, dann ist er das!

Wenn ich meine Frau respektlos oder herablassend behandle, fabriziere ich Ärger mit ihrem himmlischen Vater, der sich leidenschaftlich um ihr Wohlergehen sorgt. Im positiven Sinne, wenn ich mich fürsorglich um meine Frau kümmere, sie liebe, und nach Möglichkeiten suche, ihre Schönheit anderen präsentieren, gefalle ich Gott auf einem der höchsten Level.

„Es wird ihr gut gehen“

Drei Jahrzehnte zuvor, brach mein baldiger irdischer Schwiegervater während meines und Lisas Probe-Hochzeitsdinners in Tränen aus. Bill war nicht besonders sentimental, und ungefähr zwei Jahrzehnte vergingen, bevor er erklärte, was sich hinter seinen Tränen verbarg: „Gary, als du meine Tochter geheiratet hast, dachte ich bei mir selbst, dass ich mich nicht um Lisa sorgen muss. Sie hat einen Kerl gefunden, der auf sie aufpassen wird. Es wird ihr gut gehen.“

Jetzt habe ich zwei Töchter in den Zwanzigern, und ich kann das nachempfinden. Es erschrickt mich immer wie sehr ich will, dass meine Töchter geliebt sind, was mir zu verstehen hilft, dass das beste Geschenk, das ich meinem Schwiegervater geben kann, ist, sein kleines Mädchen zu umsorgen und zu verwöhnen. Gott als Schwiegervater zu sehen hilft mir zu verstehen, was der Apostel Petrus schrieb: „Desgleichen ihr Männer, wohnt vernünftig mit ihnen zusammen und gebt dem weiblichen Geschlecht als dem schwächeren seine Ehre… und euer gemeinsames Gebet soll nicht behindert werden.“ (1. Petrus 3,7)

Das schien völlig andersherum für mich; ich dachte, ich müsste für eine bessere Ehe beten, aber Petrus sagt mir, dass ich eine bessere Ehe brauche, damit ich beten kann. Auf Gott mit dem Objektiv zu schauen, dass er der Schwiegervater ist, löste das Dilemma. Wenn ein junger Mann zu mir käme, mich loben würde, Komplimente wegen meines Charakters machen würde, sogar Lieder über mich singen würde und mir 10 Prozent seines Einkommens geben würde, und während dessen ich erfahren würde, dass er eine meiner Töchter durch Beschimpfungen und Ablehnung schlecht machen würde, hätte ich ehrlicherweise nichts zu ihm zu sagen außer, „Hey, Kumpel, fange an, meine Tochter besser zu behandeln, und dann können wir reden. Du sagst, dass du mich respektierst? Dann kümmere dich um mein kleines Mädchen.“

Das wäre das erste und einzige Thema, dass ich mit ihm jedes Mal diskutieren würde, wenn er sich mir nähern würde. So macht es völlig Sinn für mich, dass, wenn ich Lisa nicht gut behandle, sie nicht als Tochter Gottes mit all den Privilegien, die so ein hoher Stand beinhaltet, respektiere, dass mein Gebetsleben blockiert ist.

Frauen, damit Ihr ein Gefühl dafür bekommt, wie gut Ihr Euren Ehemann in Gottes behandelt, bedenkt, wie Ihr Euch fühlt, wenn eine Schwiegertochter Euren Sohn so behandeln würde, wie Ihr Euren Ehemann behandelt, auf jedem Gebiet. Würdet Ihr Gott für Eure Schwiegertochter danken, oder würdet Ihr Gott bitten, sie zu überführen und ihr Herz zu erweichen?

Wir können es Gott nie zurückzahlen, was er für uns getan hat. Aber wir können eines seiner besonderen Kinder mit demütiger Exzellenz lieben. Wir können ihn zum Lächeln bringen, wenn wir uns um seinen Sohn oder seine Tochter kümmern.

(Dieser Artikel ist aus seinem Buch  A Lifelong Love: What if Marriage Is About More Than Just Staying Together? entnommen – s.a. www.alifelonglove.com/)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s