Drei-Monats-Experiment: Besinnung

Die absolut wichtigste Weichenstellung beim Drei-Monats-Experiment ist die heilige Zeit vor Beginn des normalen Tageswerks. „Heilig“ nenne ich diese Zeit, weil sie eine besondere Zeit ist. Es ist eine Zeit, in der ich mich „absondere“. Selbstverständlich kann diese Zeit zu jeder Tageszeit eingeräumt werden. Der frühe Morgen ist nicht besser als der Abend. Entscheidender ist es, dass die heilige Zeit vor der üblichen Action durchgeführt wird. Bei mir ist es der frühe Morgen. Bei einem Schichtarbeiter ist es die Zeit nach dem Aufwachen. Und dass junge Eltern mit einem frischgeborenen Baby eine zeitlang keinen festen Rhythmus haben und für jede Minute Schlaf dankbar sind, steht ohnehin auf einer anderen Karte.
Die Frage ist also: Wann ist bei dir „vor der Action“?

Reserviere dir dafür mindestens 30 Minuten, besser mehr.

„Puh!“, magst du denken, „30 Minuten! Das ist aber viel! Was mache ich da nur?“
Ich garantiere, dass, wenn du ein Tagebuch führst, dann werden diese Minuten nur so dahinschmelzen! Selbst, wenn du Steno schreiben können solltest!

Bevor ich darauf eingehe, will ich diesen einen Punkt verdeutlichen:
die heilige Zeit ist eine Zeit der Besinnung!

Für Jesus-Nachfolger wie mich, ist es vor allem eine Zeit der Besinnung auf Gott. Aber selbst für Atheisten und Andersgläubige ist die heilige Zeit eine Besinnungszeit. Denn die Zeit für Besinnung zu nehmen, heißt, Zeit für Ruhe zu haben. Ruhezeit haben, heißt: Nachdenkzeit haben! Nachdenkzeit haben, heißt: Reflektionszeit haben! Reflektionszeit haben, heißt: Zeit zum Sortieren zu haben! Zeit zum Sortieren zu haben, heißt: Zeit zum Fokussieren zu haben! Und Zeit zum Fokussieren zu haben, heißt: ein zielgerichtetes, erfolgreicheres und erfüllteres Leben zu haben!

Kurz formuliert: die heilige Zeit einzuhalten, heißt, ein besseres Leben zu führen!

Ich bin überzeugt, dass die heilige Zeit einer der wichtigsten Bausteine dafür ist, um die eigene Berufung zu entdecken und in dieser Berufung zu leben.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Drei-Monats-Experiment: Besinnung

  1. Pingback: Drei-Monats-Experiment: Fokussieren! | berlinjc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s