Segnet Gott lügende Hebammen?

Im 2.Buch Mose 1,17 ff. ist von dieser Begebenheit zu lesen:

„Aber weil die Hebammen Gott fürchteten, taten sie nicht, wie ihnen der König von Ägypten gesagt hatte, sondern ließen die Jungen am Leben. Da rief der König von Ägypten die Hebammen zu sich und sagte zu ihnen: Warum habt ihr das getan, dass ihr die Jungen am Leben gelassen habt? Die Hebammen antworteten dem Pharao: Ja, die hebräischen Frauen sind nicht wie die ägyptischen, denn sie sind lebenskräftig; ehe die Hebamme zu ihnen kommt, haben sie schon geboren. Und Gott tat den Hebammen Gutes, und das Volk vermehrte sich und wurde sehr stark. Und weil die Hebammen Gott fürchteten, geschah es, dass er ihnen Nachkommen schenkte.“

Die Israeliten hatten sich in Ägypten vermehrt. Der Pharao befürchtete, dass es deswegen zu Machtverschiebungen kommen könnte. Deshalb begann er, die Israeliten zu unterdrücken, bis dahin, dass er den Befehl gab, die männlichen Neugeborenen zu töten.

Doch die von ihm beauftragten Hebammen befolgten den Befehl nicht.
Dem Pharao gegenüber sagen sie:
„Ja, die hebräischen Frauen sind nicht wie die ägyptischen, denn sie sind lebenskräftig; ehe die Hebamme zu ihnen kommt, haben sie schon geboren.“

Und ein paar Verse später ist zu lesen, dass Gott diese Hebammen segnet.

Segnet Gott hier Lügnerinnen?

Zwei Gedanken dazu:
1) Gott segnet Gute und Böse
Jesus lässt das durchklingen, wenn er sagt (Mt 5,45b):
„Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.“
Gott tut grundsätzlich allen Menschen Gutes.
Paulus betont (Röm 2,4):
„Oder verachtest du den Reichtum seiner Gütigkeit und Geduld und Langmut und weißt nicht, dass die Güte Gottes dich zur Buße leitet?“
Weil Gott gütig ist, führt Er Menschen zur Umkehr. Aber weil Er gütig ist, handelt Er auch gütig und seine Maßnahmen sind gütige Maßnahmen. D.h.: Gott will grundsätzlich zur Umkehr führen, indem Er Gutes gibt. Nicht der Zorn kommt zuerst, sondern Seine Güte.
Deshalb kann es sein, dass Gott selbst Lügnern und Übeltätern Gutes tut – sie also segnet.
Nicht, um sie in ihrer Lüge zu bestärken, sondern um sie zur Umkehr zu bewegen. Sie sollen verstehen, dass Er liebt.
Nur, wenn das nichts bewirkt, kommt Gottes Zorn in Fahrt. Doch auch der ist noch immer getränkt von dem Willen Gottes, die Menschen zur Umkehr zu bewegen.

2) Die Hebammen lügen nicht
Beim ersten Lesen mag ihre Aussage so klingen. Als würden sie sich rausreden wollen.
Aber hier wird mit keinem Wort erwähnt, dass sie tatsächlich lügen.
Stattdessen ist folgendes Szenario viel wahrscheinlicher:
Die Hebammen wussten von den schwangeren Israelitinnen. Der Tag der Geburt kam. Doch statt wie sonst schnell herbeizueilen, haben sich die Hebammen viel Zeit gelassen. Als sie ankamen, war die Geburt schon geschehen und das Kind war vom Schutz der Familie umgeben. Dafür benötigten die gebärenden Frauen viel körperliche Stärke, um die Geburt ohne Hebamme hinter sich zu bringen.
Und so können die Hebammen aufrichtig sagen:
„Ja, die hebräischen Frauen sind nicht wie die ägyptischen, denn sie sind lebenskräftig; ehe die Hebamme zu ihnen kommt, haben sie schon geboren.“
Das Einzige, was sie nicht erwähnen, ist, dass sie sich nun etwas mehr Zeit als üblich ließen.

Und streng genommen, geben sie dem Pharao keine direkte Antwort auf seine Frage.
Er fragte nach ihren Beweggründen.
Sie sagten nichts zu ihrem Motiv, sondern beschrieben nur das Szenario.
Das ist keine Lüge, sondern einfach nur eine völlig andere Antwort.
Als würde man gefragt werden:
„Warum hast du den Müll nicht rausgebracht?“
Und die Antwort wäre:
„Ich habe Herrn Müller getroffen und wir hatten ein super Gespräch!“
Natürlich hätte man den Müll rausbringen können. Und die logische Antwort auf die Frage wäre vielleicht gewesen: „Weil ich keine Lust hatte!“
Der Bezug auf Herrn Müller ist somit nicht wirklich eine Antwort auf die Frage nach dem Motiv.
Die „Herr Müller-Antwort“ ist eine Antwort auf eine Frage, die gar nicht gestellt wurde („Was hast du stattdessen gemacht?“).
Doch offenkundig hakte der Pharao an der Stelle nicht nach und schien sich mit der Antwort auf eine ungestellte Frage zufrieden zu geben.
Wie geschrieben:
Die Hebammen haben nicht gelogen. Ihre Antwort entsprach den Tatsachen.

Gott segnet diese Hebammen, weil sie das Volk Gottes beschützen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s