Zwischendurch ein bisschen N.T.Wright

Heute Abend bin ich Gast in unserem „Bibelkreis“. Eventuell wird es im Hinblick auf den Römerbrief 9-11 um das Judentum gehen. Ein guter Anlass, um bei N.T.Wright reinzuschauen. Er schreibt:

„Die ‚Werke der Tora‘ waren keine legalistische Leiter, auf der man hochkletterte, um sich das göttliche Wohlwollen zu verdienen. Sie waren die Kennzeichen, die man als Identitätsmerkmale trug, als Zeichen, dass man in der Gegenwart zum erwählten Volk gehörte.“

Und:

„…wir…sagen können, ist, dass es so etwas wie das Judentum des 1.Jahrhunderts gar nicht gab, sondern dass man am besten von ‚Judentümern‘ im Plural sprechen sollte.“

(Wright, „Das Neue Testament und das Volk Gottes“, S.304 f., 312, 2011 Verlag der Francke-Buchhandlung GmbH, Marburg an der Lahn)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s