Vegetarische Schulkost – mein neues Mitgebsel für die Kids

Den Kindern fülle ich für die Schule stets eine Brotbox.
Tatsächlich ist Brot drin.
Aber oft tue ich auch anderen Schnickschnack rein: Zwieback, Salzstangen, Nüsse und mal was Süßes.
Eigentlich bin ich unzufrieden damit.
Das sind viele „leere“ Kalorien (abgesehen von den Nüssen und der Brotsorte).
Aber die Kids mögen das weiche, nährstoffarme Schlabberzeugs. Am liebsten nur Süßes!

Deshalb habe ich ein Experiment gewagt, das bislang ein Volltreffer zu sein scheint:
Ich habe einen Schul-Snack kreiert, der bisschen süß ist, aber m.E. wesentlich höherwertigere Zutaten enthält.
Noch habe ich keinen Namen für das Zeugs.
Wichtiger sind die Bestandteile:
– Reine Erdnussbutter
– Honig
– Chiasamen
– Weizenkleie
– Butter
– Vollkornmehl
– Mandeln
– Milch
– Salz
– Backpulver
– Erythrit
– Zimt

Alles wird gemixt, in Plätzchenform gebracht, dann in den Backofen für 7-9 Minuten.
Den Kindern schmeckt es, obwohl es nicht supersüß ist (da spielen natürlich die Mengen eine Rolle).
Was mir wichtig war:
– Es ist vegetarisch
– Kein raffinierter Zucker
– Sättigender als Zwieback & Co
– Wenn schon Mehl, dann Vollkornmehl
– Einige gesündere Zutaten wie z.B. Chiasamen und Weizenkleie.

Ich werde gewiss noch weiter experimentieren (evtl mit Walnüssen, ohne Backpulver, Roggenmehl usw.) und meine Kids testen lassen.
Und ja: Natürlich sind das irgendwie Plätzchen. Nur eben ohne den Haushaltszucker. Insofern keine Revolution.
Und trotzdem bin ich ein bisschen froh darüber, dass es möglich ist, ein wenig gesündere Alternativen zu entwickeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.